Auf der Couch in Tunis

Ab 30.07. im Odeon

Regie: Manele Labidi
Plakatmotiv "Auf der Couch in Tunis"
Frei ab 6 Jahren
F TN / 2019
Die Psychologin Selma (Golshifteh Farahani) hat einen wahnwitzigen Plan: Sie will in ihr Heimatland Tunesien zurückkehren, um dort eine Praxis für Psychotherapie zu eröffnen. Das Vorhaben der selbstbewussten Französin stößt erst einmal auf Skepsis und Widerstand – aber auch auf sehr großes Interesse. Denn der Redebedarf der tunesischen Bevölkerung ist in den Jahren nach der Revolution enorm. Weil die bürokratischen Mühlen langsam mahlen, empfängt Selma ihre gesprächigen Kunden auf dem Dach eines Wohnhauses in Tunis. Die Kuriositäten und bunten Charaktere der alten Heimat begegnen ihr jedoch längst nicht nur in den therapeutischen Sitzungen. Mehr Infos zum Film unter http://www.aufdercouchintunis.de/

Master Cheng in Pohjanjoki

Ab 02.08. im Odeon

Regie: Mika Kaurismäki
Plakatmotiv "Master Cheng in Pohjanjoki"
Frei ab 6 Jahren
SD VRC GB / 2019
Auf der Suche nach einem alten finnischen Freund reist der chinesische Koch Cheng in ein abgelegenes Dorf in Lappland. Bei der Ankunft scheint niemand im Dorf seinen Freund zu kennen, aber die lokale Cafébesitzerin Sirkka bietet ihm eine Unterkunft an. Im Gegenzug hilft Cheng ihr in der Küche, und bald werden die Einheimischen mit den Köstlichkeiten der chinesischen Küche überrascht. Cheng findet trotz kultureller Unterschiede schnell Anerkennung und neue Freunde unter den Finnen. Als sein Touristenvisum abläuft, schmieden die Dorfbewohner einen Plan, der ihm helfen soll zu bleiben ...

Mika Kaurismäki (THE GIRL KING, ZOMBIE AND THE GHOST TRAIN, MAMA AFRICA – MIRIAM MAKEBA), Weltreisender in Sachen Film, überrascht mit einer lakonisch-romantischen Komödie, deren Zutaten er fein ausbalanciert hat: Viel Humor, eine große Portion Warmherzigkeit, etwas Schwermut, romantische Sehnsucht und heiteres Sommerflair fügen sich zu einer filmkulinarischen Köstlichkeit, bei der finnisches Lokalkolorit auf chinesische Weisheit trifft. Kaurismäki zeigt uns dabei, wie er es ausdrückt, "die positiven Seiten der Globalisierung". Mehr Infos zum Film unter https://www.mfa-film.de/kino/id/master-cheng-in-pohjanjoki/

SEIN - gesund, bewusst, lebendig

Ab 06.08. | 11.08. um 20:00 Uhr zu Gast Regisseur Bernhard Koch im Odeon

Regie: Bernhard Koch
Plakatmotiv "SEIN - gesund, bewusst, lebendig"
D / 2020

Online-Voverkauf hat bereits begonnen.

Wir alle wollen ein gutes Leben, wissen aber nicht genau, was das bedeutet: Gesundheit, Glück, Erfüllung? Fünf Menschen wagen das Projekt Selbstheilung. Sie ändern ihren Lebenstil radikal und übernehmen selbst die Verantwortung für ihren Geist und Körper. Ranja kommt durch Yoga in Verbindung mit sich, Stephan entdeckt die Kraft der Heil- und Wildkräuter und Mona wird schmerzfrei durch vegane Ernährung. Dominique findet Lebenskraft durch Sport und Bewegung und Chris lebt Achtsamkeit und Meditation. Allen gemeinsam ist, dass sie glücklich sind über den Schnitt in ihrem Leben und ihn als große Bereicherung empfinden. Der Weg zur Gesundheit beginnt oft damit, eine Alltagsgewohnheit abzulegen und führt zur Umstellung des gesamten Lebensstils. Expert*innen belegen das, z.B. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt und Bestsellerautor „Heilen durch die Kraft der Natur“. Dr. Tobias Esch, Mind-Body-Medizin an der Universität Witten-Herdecke. Dr. Francoise Wilhelmi de Toledo, Auswirkungen des Fastens auf den Stoffwechsel. Dr. Elke Jäger, Chefärztin und Pionierin Bewegung bei Krebs. Yogalehrer Dr. Patrick Broome, Yoga hilft heilen.

Mehr Infos zum Film unter http://www.diefilmagentinnen.de/sein/

Wir beide

Ab 06.08. im Odeon

Regie: Filippo Meneghetti
Plakatmotiv "Wir beide"
Frei ab 6 Jahren
F / 2019
Nach außen hin ist Nina nur die nette Nachbarin von gegenüber, aber für Madeleine ist sie die Liebe ihres Lebens. Schon seit Jahren führen die beiden eine geheime Beziehung und träumen davon, gemeinsam ein neues Leben in Rom zu beginnen. Doch Madeleine kann sich nicht überwinden, ihrer Familie die Wahrheit zu sagen. Für ihre erwachsenen Kinder ist sie die aufopferungsvolle Witwe, die ihrem Ehemann nachtrauert. So bleibt die Liebe der beiden Frauen im Verborgenen und das heimliche Schleichen über den Flur zwischen den Apartments ihr Alltag. Doch dann führt ein unerwartetes Ereignis dazu, dass die Türen geschlossen bleiben. Nina muss alles riskieren, um zu Madeleine durchzudringen.
Mehr Infos zum Film unter https://www.weltkino.de/filme/wir-beide-2

Seniorentreff im Kino

Ab Mittwoch, 12.08. um 14:30 Uhr im Odeon

Regie: diverse
Plakatmotiv "Seniorentreff im Kino"
Frei ab 6 Jahren
2020
Nächster Termin:

Mittwoch, 12.08. um 14:30 Uhr
MASTER CHENG IN POHJANJOKI
Eintritt: 5 €
Auf der Suche nach einem alten finnischen Freund reist der chinesische Koch Cheng in ein abgelegenes Dorf in Lappland. Bei der Ankunft scheint niemand im Dorf seinen Freund zu kennen, aber die lokale Cafébesitzerin Sirkka bietet ihm eine Unterkunft an. Im Gegenzug hilft Cheng ihr in der Küche, und bald werden die Einheimischen mit den Köstlichkeiten der chinesischen Küche überrascht. Cheng findet trotz kultureller Unterschiede schnell Anerkennung und neue Freunde unter den Finnen. Als sein Touristenvisum abläuft, schmieden die Dorfbewohner einen Plan, der ihm helfen soll zu bleiben ... Mehr Infos zum Film unter https://www.mfa-film.de/kino/id/master-cheng-in-pohjanjoki/

Sneak-Preview

Ab 12.08. um 21 Uhr im Odeon

Regie: diverse
Plakatmotiv "Sneak-Preview"
Frei ab 18 Jahren
OmU
2020

NEU: an jedem 2. Mittwoch im Monat gibt es jetzt auch bei uns eine SNEAK - PREVIEW. Wir zeigen den Überraschungsfilm im Original mit deutschen Untertiteln zum Eintritt von 5 EUR. Überrascht wird mit allem, was das Kino ausmacht und zu bieten hat. Was wir damit meinen, wird erst verraten wenn sich der Vorhang öffnet. Wir haben schon jetzt viel Spaß bei der Auswahl...

Il Traditore - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra

Ab 13.08. im Odeon

Regie: Marco Bellocchio
Plakatmotiv "Il Traditore - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra"
Frei ab 12 Jahren
I D F BR / 2019
In den frühen 1980ern erreichen die Machtkämpfe zwischen den Paten der sizilianischen Mafia ihren Höhepunkt. Tommaso Buscetta, angesehenes Mitglied der Cosa Nostra, hat sich nach Brasilien abgesetzt. Derweilen wüten in seiner Heimat die Fehden zwischen den Clans. Man begleicht offene Rechnungen und Buscettas Vertraute werden einer nach dem anderen umgebracht. Als er verhaftet und nach Italien ausgeliefert wird, trifft Buscetta eine Entscheidung, die die Mafia erschüttert: Vor dem Richter Falcone bricht er sein der Cosa Nostra gegenüber geleistetes Schweigegelübde…

Marco Bellocchio, einer der vielseitigsten italienischen Regisseure, hat das europäische Kino entscheidend mitgeprägt. Sein mehrfach ausgezeichneter neuer Spielfilm IL TRADITORE - ALS KRONZEUGE GEGEN DIE COSA NOSTRA beruht auf der wahren Geschichte der schillernden Persönlichkeit des Tommaso Buscetta. Er steht in der Tradition grosser Kino-Epen wie «Der Pate» und ist fern jeder Mafia-Glorifizierung. Kraftvoll, virtuos, packend: IL TRADITORE ist ein Film, der unter die Haut geht. Mehr Infos zum Film unter https://www.pandorafilm.de/filme/il-traditore-als-kronzeuge-gegen-die-cosa-nostra.html

Kölsche Filmmatinée Wenn Fleejer Flügge werden

Ab Sonntag, 16.08. um 11:30 Uhr im Odeon

D / 2020
Erleben Sie die erste Session der neu gegründeten Tanzgruppe „Kölsche Stäänefleejer“ hautnah mit. Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=nJeo6MLauJU

Inception (10-jähriges Jubiläum)

Ab Sonntag, 16.08. um 19 Uhr im Odeon

Regie: Christopher Nolan
Plakatmotiv "Inception (10-jähriges Jubiläum)"
Frei ab 12 Jahren
OmU
USA GB / 2020

Zum 10-jährigen Jubiläum des Films Inception erhalten wir zusätzlich erste Einblick in Christopher Nolans langersehnten Blockbuster TENET!

Der Re-Release von INCEPTION enthält:
Behind the scenes-Featurette von TENET (ca. 10 min)
INCEPTION Featurette (ca. 4 min)
INCEPTION Hauptfilm (148 min)

Eintritt: 9 € / 8 € ermäßigt

Dom Cobb (Leonardo DiCaprio) ist der beste Extraktor, den man bekommen kann. In den Träumen seiner Opfer fahndet er nach Wirtschaftsgeheimnissen, um sie dann gewinnträchtig weiterzuverkaufen. Das Problem: Seine riskanten Methoden haben ihn auf die Abschussliste diverser Konzerne gebracht, sodass er sich nirgendwo mehr sicher wähnen kann. Die Heimkehr in die USA bleibt ihm verwehrt, wo seine kleinen Kinder auf ihn warten. Der Großindustrielle Saito (Ken Watanabe) heuert Cobb für einen letzten Job an - einen, der ihm den lang ersehnten Weg nach Hause ebnen könnte, sollte er Erfolg haben. Bloß, diesmal ist auch die Aufgabe ungleich schwieriger. Cobb und sein Dreamteam sollen keine Idee stehlen, sondern eine im Unbewussten eines Konzern-Erben (Cillian Murphy) einpflanzen, dessen Unternehmen zur Gefahr für Saito geworden ist. Akribisch bereiten sich Cobb und seine Mannschaft auf den Zugriff vor, doch eine Variable bleibt unkalkulierbar: Das psychische Echo von Cobbs toter Ehefrau (Marion Cotillard)...

Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=JE9z-gy4De4

The Climb

Ab 20.08. im Odeon

Regie: Michael Angelo Covino
Plakatmotiv "The Climb"
Frei ab 6 Jahren
USA / 2019
Kyle und Mike sind beste Freunde, die sich überaus nahestehen – bis Mike mit Kyles Verlobter schläft. Und das kurz vor der geplanten Hochzeit...

THE CLIMB ist ein Buddy-Movie über eine sehr turbulente Männerfreundschaft, die sich seit Jahren zwischen Freude, Herzschmerz, Wut und Versöhnung bewegt.

Eine zum Brüllen komische, zugleich nachdenkliche Nabelschau, die von den (fehlenden) Grenzen echter Freundschaft handelt Mehr Infos zum Film unter http://www.theclimb-derfilm.de/#/

Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien

Ab 20.08. im Odeon

Regie: Bettina Böhler
Plakatmotiv "Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien"
Frei ab 12 Jahren
D / 2020
Mit seinen „Heimatfilmen“, seinen Aktionen und Interventionen in Theater, Fernsehen, Oper und Kunst hat der Regisseur Christoph Schlingensief über zwei Jahrzehnte den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland mitgeprägt. Die renommierte Filmeditorin Bettina Böhler unternimmt in ihrem virtuos montierten und ungemein unterhaltsamen Regiedebüt den Versuch, den Ausnahmekünstler in seiner ganzen Bandbreite zu zeigen. Im Fokus steht der „Familienmensch“ (Schlingensief über Schlingensief), der in seinen Arbeiten gleichermaßen das Verhältnis zu den Eltern in Oberhausen und das Verhältnis zu Deutschland thematisiert. Der Film durchlebt die ganze Entwicklung Schlingensiefs: vom quasi pubertierenden Filmemacher im Kunstblutrausch, über den Bühnenrevoluzzer von Berlin und Bayreuth bis hin zum Bestsellerautor, der kurz vor seinem Tod die Einladung erhält, den Deutschen Pavillon in Venedig zu gestalten. Dabei überträgt sich die ungebändigte Energie des Proträtierten unwillkürlich auf die Zuschauer. In seinem zweifachen Jubiläumsjahr ist es an der Zeit, Christoph Schlingensief endlich (wieder) zu entdecken.
Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?time_continue=18&v=BL4joSuJT6Q&feature=emb_title

Tenet

Ab 26.08. im Odeon

Regie: Christopher Nolan
Plakatmotiv "Tenet"
Frei ab 12 Jahren
OmU
USA / 2020

Der Vorverkauf startet am Mittwoch, 12.08.

Die Welt steht kurz vor dem Kollaps und alles, was dem Protagonisten (John David Washington) für die Rettung zur Verfügung steht, ist ein einziges Wort: Tenet. Für seine Mission muss er sich in die dunkle Welt der Spionage begeben, doch er stellt bald fest, dass die Zeit hier anderen Gesetzen folgt. Sind das vielleicht Zeitreisen? Nein! Hier geht es um Inversionen...


Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=jfEQ0BdeQJQ

Yalda

Ab 27.08. im Odeon

Regie: Massoud Bakhshi
Plakatmotiv "Yalda"
Frei ab 12 Jahren
F D CH L IR RL / 2019
Die beiden Bären-Brüder Briar und Bramble landen zusammen mit ihrem witzigen Kumpel Vick auf magische Weise in der Steinzeit. Auf der Flucht vor furchteinflößenden Mammuts, Säbelzahntigern und einem Urzeitvogel werden die Drei getrennt. Bramble und Vick treffen auf einen Stamm grimmiger Höhlenmenschen, die sie gefangen nehmen und verspeisen wollen. Durch die Wunder der modernen Smartphone-Technik bleiben die Freunde jedoch vom Kochtopf verschont und werden zu ihrem größten Erstaunen sogar vergöttert!

In der Zwischenzeit trifft Briar auf die kleine Wölfin Feifei. Sie gibt sich als Draufgängerin, doch wie sich schnell herausstellt, ist das komplette Gegenteil der Fall. Um endlich mutig und wieder ein Teil ihres Rudels zu werden, macht sie sich auf die Suche nach der legendären Tapferkeitsfrucht, von der sie sich die Lösung all ihrer Probleme verspricht. Feifei hat in ihrer Trauer um ihren Bruder den Glauben an sich selbst verloren und findet Geborgenheit und Vertrauen in ihrem neuen Freund Briar. Mehr Infos zum Film unter https://www.littledream-entertainment.com/filme/yalda/

Westernhagen – Das Pfefferminz-Experiment

Ab Mi., 27.08. um 19:00 Uhr und So., 30.08. um 11:30 Uhr im Odeon

Regie: Shahin Shokoui, Agnesh Pakozdi und Chris Hegedus
Plakatmotiv "Westernhagen – Das Pfefferminz-Experiment"
D
1978 veröffentlichte Marius Müller-Westernhagen das längst zum Kult gewordene Album „Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz“.

Vierzig Jahre später interpretiert er in Woodstock mit amerikanischen Musikern seine Songs noch einmal und völlig neu.

Ein alles andere als nostalgisches Projekt: Westernhagen reizt die Herausforderung, die Stücke ins Heute zu übertragen.

Der Film beobachtet Marius bei seiner Arbeit im Studio. Zeitgenossen wie Joschka Fischer, Hape Kerkeling, Iris Berben erzählen, wie sie „Pfefferminz“ damals erlebt haben. Westernhagen musste seine für diesen Sommer geplanten Konzerte in der Kölner Philharmonie absagen. Der Film, dessen Uraufführung auf dem letztjährigen Film Festival Cologne gefeiert wurde, präsentiert als Konzertersatz alle Songs des neuen Albums in voller Länge.

Der flüssige Spiegel

Ab 10.09. im Odeon

Regie: Stéphane Batut
Plakatmotiv "Der flüssige Spiegel"
F / 2020
In den Straßen von Paris sammelt Juste die letzte Erinnerung an Menschen, die nur er sehen kann, bevor er ihnen ins Jenseits hilft. Juste ist ein Geist. Aber eines Tages erkennt Agathe ihn. Sie kannte ihn, als er noch lebte...

Body Of Truth

Ab 10.09. im Odeon

Regie: Evelyn Schels
Plakatmotiv "Body Of Truth"
Frei ab 12 Jahren
D CH / 2019
Die Künstlerinnen Marina Abramović, Sigalit Landau, Katharina Sieverding und Shirin Neshat wurden durch ihre persönlichen Erfahrungen mit Krieg, Gewalt und Unterdrückung in ihren Heimatländern geprägt und politisiert. Diese Erfahrungen fließen in ihre Werke ein, werden in Kunst verwandelt. Ihr Ausdrucksmittel ist das Persönlichste, was sie haben: ihr eigener Körper.
In BODY OF TRUTH begleiten wir die vier Künstlerinnen auf einer emotionalen Reise durch ihre Biographien. Die vier Frauen stammen aus vier verschiedenen Kulturen.
Ihre Lebensgeschichten sind geprägt von politischen Konflikten, die ihr künstlerisches Schaffen stark beeinflusst haben. Mit ihrer Kunst erschließen sie uns neue Perspektiven und Wahrnehmungen, vertiefen das Verstehen der Themen unserer Zeit. Gehören Gewalt und Machtwille unabdingbar zur menschlichen Natur? Kann uns Kunst helfen, eine hoch komplexe Welt besser zu verstehen?

We Almost Lost Bochum - Die Geschichte von RAG

Ab 10.09. im Odeon

Regie: Benjamin Westermann und Julian Brimmers
Plakatmotiv "We Almost Lost Bochum - Die Geschichte von RAG"
Frei ab 6 Jahren
D / 2020
Donnerstag, 10.09. um 20:30 Uhr in Anwesenheit der Regisseure Benjamin Westermann und Julian Brimmers.

WE ALMOST LOST BOCHUM erzählt von RAG (Ruhrpott AG), einer der wichtigsten Rap Crews der 90er Jahre mit einer bewegenden Geschichte über Freundschaft, Leben und Tod. Und das Ruhrgebiet.

Obwohl nie im Mainstream angekommen, haben RAG Spuren hinterlassen: Jan Delay, Kool Savas, Curse, Die Kassierer und die Stieber Twins erzählen in WE ALMOST LOST BOCHUM, wie sehr RAG sie damals und heute inspiriert haben. Und welche Bedeutung die Gruppe für Deutschrap hatte – weit über den Pott hinaus.

20 Jahre nach Veröffentlichung ihres Klassikers Unter Tage ziehen sie Bilanz. Mit nur zwei LPs haben die Rapper Aphroe, Pahel und Galla sowie DJ/Produzent Mr. Wiz dem großen Deutschrap-Boom Ende der 90er ihren Stempel aufgedrückt. Zwei Jahrzehnte später begleitet der Film die ehemaligen Mitglieder vom tiefsten Ruhrgebiet bis nach Washington D.C., dokumentiert ihre ersten Konzerte nach 15 Jahren Bühnenabstinenz und beleuchtet den tragischen Tod des RAG-Mitglieds Galla.

Was ist aus den Bandmitgliedern geworden? Wie hat sich ihr Leben nach RAG verändert? Welchen Einfluss hat die Crew bis heute auf Deutschrap und warum sind RAG trotz ihres Stellenwertes unterm Radar geblieben?

WE ALMOST LOST BOCHUM ist ein Denkmal für RAG und beleuchtet die erste echte Hochphase des deutschen HipHop.
Mehr Infos zum Film unter https://mindjazz-pictures.de/filme/we-almost-lost-bochum/

Über die Unendlichkeit

Ab 17.09. im Odeon

Regie: Roy Andersson
Plakatmotiv "Über die Unendlichkeit"
S D N / 2019
Mit seinem neuen Film ÜBER DIE UNENDLICHKEIT fügt der vielfach ausgezeichnete Regisseur Roy Andersson seinem Werk ein neues Meisterwerk hinzu, ein filmisches Nachdenken über das menschliche Leben in all seiner Schönheit und Grausamkeit, seiner Pracht und seiner Einfachheit.

In ÜBER DIE UNENDLICHKEIT nimmt uns ein unverzagter Erzähler an die Hand und lässt uns traumgleich umherschweifen. Scheinbar nichtige Augenblicke verdichten sich zu intensiven Zeit-Bildern und stehen auf Augenhöhe mit historischen Ereignissen: Ein Liebespaar schwebt über das vom Krieg zerfressene Köln; auf dem Weg zu einem Kindergeburtstag muss ein Vater mitten in einem Wolkenbruch seiner Tochter die Schuhe binden; junge Mädchen beginnen einen Tanz vor einem Café und eine geschlagene Armee marschiert mutlos zu einem Gefangenenlager. Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=9CoCCSxSllk